Stadtmagazin Lünen: Dies und Das

›Was ist außerirdisch gut?‹

Foto(s) zum Vergrößern anklicken

Quellenangabe in den Vergrößerungen

Stadtkampagne zum Mitmachen

Was macht Lünen lebens- und liebenswert? Für Astrid Linn, Leiterin des Referats für Stadtentwicklung und Stadtmarketing, ist es die Natur des Münsterlandes, kombiniert mit der kulturellen Vielfalt der ›Metropole Ruhr‹.

»Man braucht nur aufs Rad zu steigen und ist sofort im Grünen«, schwärmt sie. »Gleichzeitig verfügt die Stadt über ein reiches Kulturangebot. Ich selbst bin deswegen vor sechs Jahren bewusst hierher gezogen.« Für Alteingesessene seien solche Besonderheiten dagegen oft selbstverständlich.« Die Image-Kampagne ›Mein Lünen!‹ soll Lünens Vorzüge wieder stärker ins Bewusstsein rücken und ein neues Wir-Gefühl schaffen.
Kern des vom Stadtmarketing in Zusammenarbeit mit der Bonner Agentur ›SCHWIND'‹ entwickelten Projekts ist eine Fotoserie, die Menschen aus Lünen an neun markanten Orten im Stadtgebiet inszeniert. Nach diesem Vorbild können nun alle Bürger zu Botschaftern der Kampagne werden und ihre Selfies noch bis mindestens zum 30. April im Netz unter www.mein-luenen.com hochladen.
›Was ist außerirdisch gut?‹, ›Was ist eine Klasse für sich?‹, ›Was ist fürs Fahrrad freundlich?‹ oder ›Was ist gut für den Kreislauf?‹ Die neun Motive auf Postkarten und Plakaten stellen unterschiedlichste Facetten aus den Bereichen Kultur, Freizeit und Wirtschaft in den Fokus, vom Colani-Ei über City, Lippe und Stadthafen bis hin zum Werksgelände von Aurubis – wo, wie wir nebenbei erfahren, Europas gesamte Kupferbestände recycelt werden. Schlüsselsignal aller Bilder ist das ›L für Lünen‹, das die Protagonisten aus Zeigefinger und Daumen der rechten Hand formen.

»Nachdem diese erste Aktion großen Anklang gefunden hat, möchten wir nun alle Lüner dazu aufrufen, sich zu ihrer Stadt zu bekennen und uns ihre ganz persönlichen Lieblingsplätze zu zeigen«, so Astrid Linn. »Was macht Ihre Heimat aus? Das kann das Lieblingscafé, ein Sportverein oder sogar die eigene Wohnung sein.« So hätten sich zwei lokale Fußballgrößen des Lüner SV auf dem Bolzplatz geknipst. »Geschäftsinhaber könnten sich vor ihrem Laden ablichten lassen, Kinder auf dem Spielplatz. Auch ganz verrückte Schnappschüsse sind willkommen ­– einzige Voraussetzung ist das ›L‹-Zeichen.« Und Mitmachen  lohnt sich: Unter allen Teilnehmern werden bis zum 30. April attraktive Preise verlost, von Stadtführungen über Theatergutscheine für das Heinz-Hilpert-Theater bis hin zu einem Segelflug über Lünen.
Die neuen Postkarten liegen bereits im Rathaus und in vielen Geschäften aus. Neben den Bürgern sollen auch Touristen, Investoren und Prominente in die Kampagne einbezogen werden. Den ersten Schritt machte der bekannte Krimiautor Jussi Adler-Olsen, der mit seinem Foto nun ebenfalls auf der Internetseite vertreten ist.

Weitere Infos: www.mein-luenen.com

Facebook Logo  diese Seite auf Facebook teilen