Stadtmagazin Lünen: Sport und Freizeit

Strong!

Foto(s) zum Vergrößern anklicken

Quellenangabe in den Vergrößerungen

Highlevel-Training im Beat der Musik

Action im Bürgerhaus Horstmar: Fünf Frauen, schätzungsweise zwischen dreißig und fünfzig, absolvieren ein Workout, das bestens geeignet scheint, eine Profifußballmannschaft ins Schwitzen zu bringen: Boxelemente, Tritte, Burpees, Ausfallschritte … Moment mal: War uns nicht irgendwas mit ›Zumba‹ angekündigt worden? Nach Tanz-Aerobic sieht das hier definitiv nicht aus!

Songs von Timbaland und Steve Aoki

»Das Programm ›STRONG by Zumba®‹ stammt lediglich von den gleichen Machern, es hat aber überhaupt nichts mit Tanzen zu tun«, klärt Trainerin Sarah Weber auf. »Vielmehr handelt es sich um ein hochintensives Intervall-Training, das synchron zur Musik ausgeführt wird.« Die Idee dahinter: Der temporeiche Rhythmus soll die Teilnehmer zu Höchstleistungen befeuern. Gleichzeitig wird lästiges Zählen von Wiederholungen überflüssig, sodass sich die Sportler zu hundert Prozent auf die richtige Ausführung der Bewegungen konzentrieren können. Die Songs – hauptsächlich elektronische Beats mit Einflüssen von Hip-Hop und lateinamerikanischen Klängen – haben weltberühmte Produzenten wie Timbaland und Steve Aoki zu speziell diesem Zweck entwickelt.

»Eine Liegestütze hat mich fertig gemacht. Heute schaffe ich locker zehn!«

Seit einem Jahr wird der Kurs immer mittwochabends über die Turnabteilung des SV Preußen angeboten. »Er eignet sich für alle, die gesundheitlich fit sind und ihre Kraft und Kondition verbessern wollen«, so Sarah Weber. »Man sieht schnell Erfolge.« Sie selbst sei das beste Beispiel. »Ich habe als Kind Ballett getanzt und bin seit sechs Jahren Zumba-Instructor, war aber trotzdem nie ein Sportjunkie. Eine Liegestütze hat mich fertig gemacht. Dann habe ich STRONG für mich entdeckt. Heute schaffe ich locker zehn Liegestützen in Folge! Das normale Zumba-Training reicht mir längst nicht mehr, um mich richtig auszu­powern.« Aktuell machen ausschließlich Frauen mit, dabei würde sich das Programm für ambitionierte Herren genauso anbieten. »Tatsächlich habe ich schon die zweite Mannschaft des VFB Lünen trainiert. Die Jungs waren danach echt k.o.!«

»Man geht an seine Grenzen – und macht trotzdem weiter!«

Eine Stunde lang sind die Sportlerinnen ununterbrochen in Bewegung. Ausdauerphasen wechseln sich mit Eigengewichtsübungen für Kraft und Schnellkraft ab. Dabei werden sämtliche Muskeln im Körper beansprucht. »Klar ist es anstrengend, aber es macht auch riesig viel Spaß«, erzählt die 33-Jährige. »Man geht an seine Grenzen – und macht trotzdem weiter. Natürlich gibt es zu jeder Übung immer eine leichte Alternative: Zum Beispiel kann man statt einer Liegestütze eine Planke machen. Aber die meisten sind so ehrgeizig, dass sie die harte Variante durchziehen. Das puscht einen dann umso mehr!« Teilnehmerin Manuela bestätigt das: »Ich überwinde hier jede Woche meinen inneren Schweinehund. Im letzten Level denke ich oft: Jetzt geht’s nicht mehr. Aber dann geht es irgendwie doch noch.«

›STRONG by Zumba®‹

Turnabteilung des SV Preußen
Mi 19.45–20.45 Uhr · Bürgerhaus Horstmar
Kursstart: Mitte Januar
www.svpreussen-luenen.de

Facebook Logo  diese Seite auf Facebook teilen