Stadtmagazin Castrop-Rauxel: In der Stadt

In Erinnerung an Kelten und Kumpel

Foto(s) zum Vergrößern anklicken

Quellenangabe in den Vergrößerungen

Der Baumkreis am Hammerkopfturm

Glauben Sie an Horoskope? Dann sollten Sie dem Hammerkopfturm auf Schwerin einen Besuch abstatten, der nebenbei bemerkt dieses Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Im Jahr der Internationalen Bauausstellung Emscher Park 1994 wurde rund um den denkmalgeschützten Förderturm ein keltischer Baumkreis angelegt. Die 40 Gewächse erinnern an den irischen Zechengründer William Thomas Mulvany und verweisen auf Mythen aus alter Zeit …

Seit Jahrtausenden besteht zwischen Mensch und Natur eine tiefe Verbundenheit. Das glaubten zumindest unsere europäischen Vorfahren, die Kelten, und ganz falsch lagen sie damit wohl nicht. Schließlich liefern Bäume und Pflanzen uns den Sauerstoff, den wir zum Leben brauchen. Vom Volk der Kelten wurden sie daher als heilig angesehen. Auf Grundlage der keltischen Naturmythologie entstand ein Kalender, in dem Bäumen Jahresabschnitte zugeordnet wurden. Die Charaktereigenschaften von Eiche, Birke, Buche und Co. lassen sich demnach auf die unter ihrem Zeichen geborenen Menschen übertragen. Wer sich ein bisschen auskennt, kann sogar in die Zukunft schauen.

Historisch belegt ist die Existenz solcher Baumhoroskope bei den Kelten zwar nicht, und es wird angenommen, dass sich das System erst später im Zuge des sogenannten Neopaganismus entwickelt hat. Das macht dieses Thema für uns aber nicht weniger faszinierend. Der Baumkreis auf Schwerin ist – wie auch der restaurierte Förderturm der Zeche Erin in seiner Mitte – ein charmanter Versuch, das alte Gedankengut in die Gegenwart zu überführen. Als Gesamtkunstwerk schlägt das Ensemble eine Brücke zwischen der irischen Kultur und der (ebenfalls von Aberglauben geprägten) Bergarbeiterkultur des Ruhrgebiets. Selbst wer sich nicht für Horoskope und Mythen begeistern kann, findet hier ein spannendes Stück Wirtschafts- und Sozialgeschichte inmitten einer grünen Oase.

Finden Sie Ihren Lebensbaum:
02.01.–11.01. Tanne: Baum der Weitsicht
12.01.–24.01. Ulme: Baum des Erwachens
25.01.–03.02. Zypresse: Baum der Ewigkeit
04.02.–08.02. Pappel: Baum der Selbsterkenntnis
09.02.–18.02. Zeder: Baum des Mysteriums
19.02.–29.02. Kiefer: Baum der Geduld
01.03.–10.03. Weide: Baum der Vitalität
11.03.–20.03. Linde: Baum der Harmonie
21.03. Eiche: Baum der Stärke
22.03.–31.03. Hasel: Baum der Wahrheit
01.04.–10.04. Eberesche: Baum der Lebensfreude
11.04.–20.04. Ahorn: Baum der Freiheit
21.04.–30.04. Nussbaum: Baum des Neubeginns
01.05.–14.05. Pappel: Baum der Selbsterkenntnis
15.05.–24.05. Kastanie: Baum der Offenheit
25.05.–03.06. Esche: Baum der Energie
04.06.–13.06. Hainbuche: Baum der Beharrlichkeit
14.06.–23.06. Feigenbaum: Baum des Einklangs
24.06. Birke: Baum des Lichts
25.06.–04.07. Apfelbaum: Baum der Liebe
05.07.–14.07. Tanne: Baum der Weitsicht
15.07.–25.07. Ulme: Baum des Erwachens
26.07.–04.08. Zypresse: Baum der Ewigkeit
05.08.–13.08. Pappel: Baum der Selbsterkenntnis
14.08.–23.08. Zeder: Baum des Mysteriums
24.08.–02.09. Kiefer: Baum der Geduld
03.09.–12.09. Weide: Baum der Vitalität
13.09.–22.09. Linde: Baum der Harmonie
23.09. Olivenbaum: Baum der Weisheit
24.09.–03.10. Hasel: Baum der Wahrheit
04.10.–13.10. Eberesche: Baum der Lebensfreude
14.10.–23.10. Ahorn: Baum der Freiheit
24.10.–11.11. Nussbaum: Baum des Neubeginns
12.11.–21.11. Kastanie: Baum der Offenheit
22.11.–01.12. Esche: Baum der Energie
02.12.–11.12. Hainbuche: Baum der Beharrlichkeit
12.12.–21.12. Feigenbaum: Baum des Einklangs
22.12. Buche: Baum der Intuition
23.12.–01.01. Apfelbaum: Baum der Liebe

Ausflugstipp
Hammerkopfturm mit Baumkreis
Bodelschwingher Straße 3 auf Schwerin

Facebook Logo  diese Seite auf Facebook teilen0