Stadtmagazin Witten: Kunst und Kultur

Witten-Annen

Foto(s) zum Vergrößern anklicken

Quellenangabe in den Vergrößerungen

Christian Lukas

Bis heute lassen sich viele Spuren der Vergangenheit in Annen finden. Die 231 Aufnahmen des historischen Bildbandes spiegeln den Wandel von Architektur und Alltagsleben im vergangenen Jahrhundert wider.

Dabei wird nicht nur die Entwicklung des Unternehmens Ostermann vom kleinen Haushaltswarengeschäft zum millionenschweren Möbelhandel dokumentiert, sondern auch die Beständigkeit markanter Bauwerke wie des Kriegerehrendenkmals auf dem Marktplatz, des Annener Amtshauses oder der beiden Kirchen im Ort. Ein liebevoll gestalteter und sachkundig kommentierter Bildband, der zum Erinnern, Neu- und Wiederentdecken einlädt.

Der historisch-fotografische Spaziergang durch den Stadtteil beweist, dass sich vieles verändert hat. Der Bildband weckt Erinnerungen an die Straßenbahnlinie, die einst das Bild des Ortskerns prägte, und offenbart Aufnahmen des inzwischen geschlossenen größten Kaufhauses im Ort. Der Leser erfährt sowohl von der kurzzeitigen Krupp-Ansiedlung und der wichtigen Rolle, die der Bergbau vor der Weltwirtschaftskrise spielte, als auch von den Folgen der Explosion der Roburit-Fabrik 1906.

Der Bildband beschreibt nicht nur die Arbeitswelt und Architektur des Wittener Stadtteils, lebhafte Fotografien dokumentieren auch die Freizeitgestaltung der Annener. Der Besuch im Freibad gehörte genauso zum Alltag wie Aktivitäten bei der Freiwilligen Feuerwehr oder in Wandervereinen. Auf historischen Klassenfotos und anderen Gruppenbildern wird manch Alteingesessener das ein oder andere bekannte Gesicht aus der Vergangenheit wiederentdecken.

Sutton Verlag
18,95 Euro