Stadtmagazin Lünen: Dies und Das

Mit ›Flauschi‹ unter einem Dach

Foto(s) zum Vergrößern anklicken

Quellenangabe in den Vergrößerungen

Frühstückzeit! Neugierig schnuppern Gitti und Erika an der knackigen Mohrrübe. Dass sie dabei von einer Kinderhorde umringt und gestreichelt werden, scheint die zutraulichen Meerschweinchendamen nicht im Geringsten zu stören. »Die beiden sind den Trubel schon gewohnt«, lächelt Erzieherin Heike Lenz.

Die Gemeinschaft mit flauschigen Vierbeinern gehört in der ›Kita Florian‹ in Nordlünen zum Konzept. 50 Knirpse im Alter zwischen vier Monaten und sechs Jahren teilen sich den Platz mit einer Katze, fünf Kaninchen, zwei Meerschweinchen und unzähligen Fischen sowie zwölf Hühnern und einem Hahn. Nicht zu vergessen die 17 Küken, die erst vor Kurzem geschlüpft sind und jetzt ganz viel Aufmerksamkeit und Fürsorge brauchen.

»In vielen Familien gibt es heute keine Haustiere mehr«, weiß Leiterin Heike Salm. »Bei uns können die Kids Natur hautnah erleben.« 1988 wurde der Kindergarten durch eine Elterninitiative gegründet, und schon kurz danach zogen die ersten Tiere ein. Für den symbolischen Betrag von einer Mark hatte die Stadt den Gründern das ehemalige Gebäude der Fröbel-Grundschule überlassen. Haus und Grundstück wurden damals in kompletter Eigenleistung durch die Eltern renoviert. Auf dem weitläufigen Außengelände entstand zunächst das Freilaufgehege für die Hühner. Später kam der große Hasenstall hinzu. Hier lernen schon die Kleinsten, Verantwortung für ihre putzigen Spielkameraden zu übernehmen.

Dazu gehört das tägliche Füttern und Ausmisten ebenso wie die morgendliche Eiersuche. »Je nach Jahreszeit legen unsere Hennen mal mehr, mal weniger. Die Kids sind daher immer unglaublich stolz, wenn sie mit einem Ei aus dem Stall zurückkommen.« Dafür schlüpft man bei schlechtem Wetter auch schon mal in Regenjacke und Gummistiefel. Der Fund landet dann gleich in der Küche, je nach Saison zusammen mit Erbsen, Möhren, Kartoffeln und Radieschen aus dem eigenen Gemüsegarten. Am Wochenende und in den Ferien wird die kleine Farm von engagierten Eltern versorgt. »Natürlich macht das Ganze viel Arbeit«, verrät Heike Lenz. »Aber die Freude an den Tieren wiegt alle Mühen auf.«

Aktuell sind die frisch geschlüpften Küken die Stars der Kita. Der geflügelte Nachwuchs wurde mit fachlicher Unterstützung durch Züchter Dieter Gottschewsky im Brutkasten herangezogen. »Das Schlüpfen ist ein eindrucksvolles Schauspiel, welches sich über zwölf Stunden hinziehen kann«, berichtet Heike Salm. »Erst erklingt ein leises Piepen, dann zeigen sich erste Risse, und irgendwann brechen die Schalen auf. Unsere Kinder haben stundenlang mit großen Augen davorgesessen und zugesehen.« Damit sie groß und kräftig werden, bekommen die drolligen Vögelchen ein selbst gemachtes Spezialfutter serviert, bestehend aus Haferflocken, Möhren, Quark und Ei. Später siedeln die Hühnchen zu ihren Eltern nach draußen um, während die Hähne vom Züchter ›adoptiert‹ werden. Denn: In jedem Revier kann es immer nur einen Hahn geben.

Interessiert? Ab dem Sommer 2017 hat die ›Kita Florian‹ wieder Plätze frei. Weitere Infos erhalten Sie unter: www.florian-luenen.de

Facebook Logo  diese Seite auf Facebook teilen